die Idee hinter der Rennpferde-Rente

Die Idee zur Rennpferde-Rente entstand durch die Arbeit mit meinem eigenen Ex-Galopper Cristino.

Als die ersten Probleme bei der Neuausbildung auftraten (schlechte Rückenmuskulatur/ Wirbelverengung im LW-Bereich), wusste ich oft nicht, mit wem ich mich austauschen sollte.

Von den meisten "klassischen" Reitern kamen Aussagen wie:

Ich habe mich unglaublich über so viel Ignoranz und Intoleranz geärgert.

Für mich persönlich gibt und gab es trotz mancher Startschwierigkeiten nichts Feinfühligeres und Lernwilligeres, als einen Vollblüter.

Ich habe mich damals ausschließlich auf mich und mein Pferd konzentriert - habe mit Geduld, Konsequenz und ganz viel Liebe einen treuen Partner in Cristino gefunden.

 

Trotzdem ließ mich der Gedanke daran, dass die ehemaligen Rennpferde mit solchen Vorurteilen behaftet sind, nicht los. Der Rennsport war damals noch weniger mit dem "normalen" Reitsport verknüpft, als heute.

 

Viele Rennpferde verlassen jährlich den aktiven Sport. Und nur die wenigsten tun dies altersbedingt, oder weil sie so gut sind, dass sie in der Zucht eingesetzt werden -

die breite Masse ist einfach nicht schnell und damit erfolgreich genug. Ihr Schicksel war und ist oft ungewiss.

Dabei beginnt für die meisten Pferde dann erst ihr Leben. 

 

Die heutige Warmblutzucht wäre ohne die Veredelung durch Vollblüter undenkbar. Auch der Einsatz in der Vielseitigkeit ist durch Vollblüter geprägt. Darüber hinaus bringen sie sehr viele Eigenschaften mit, die man in anderen Reitsportarten benötigt:

eine schnelle Auffassungsgabe, Sensibilität an/ in den Hilfen, Nervenstärke, Wendigkeit und vor allen Dingen eine unfassbare Treue, wenn man ihr Vertrauen gewonnen hat.

 

Ende 2007 kam mir also die Idee, eine Homepage mit den Ex-Galoppern zu erstellen, deren Besitzer ich auch persönlich kannte. Ich wollte ihren Lebensweg nach der Rennbahn aufzeigen und anhand ihrer Entwicklungen beweisen, wie vielseitig einsetzbar ehemalige Rennpferde sind.

So entstand die Rennpferde-Rente mit vorerst sieben vorgestellten Pferden.

 

Nach und nach meldeten sich immer mehr Besitzer, die ebenfalls von ihren Erfahrungen mit ihren Vollblütern berichten wollten.

Schnell wurde deutlich, dass nicht nur ich mit den genannten Vorurteilen zu kämpfen hatte. Über die Zeit hat sich die Rennpferde-Rente zu einem Portal entwickelt, auf dem Vollblut-Freunde quasi eine "online-Stallgemeinschaft" gefunden haben.

 

Ich freue mich über diesen Erfolg und hoffe, dass wir alle einen Beitrag dazu leisten, Ex-Galopper (und damit Vollbüter) in einem besseren, gerechteren Bild erscheinen zu lassen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nicole Billaudelle